Kulturzeitreisen – Miteinander ins Gespräch kommen

•Oktober 30, 2011 • Kommentar verfassen

Ab 02.11. startet eine neue Reihe der Kulturzeitreisen, jeden Mittwoch um 19:30 bis 21:30.

Während dieser Zeit ruht der „normale“ Cafe/Barbetrieb.

Am 02.11. :

Einigkeit und Brecht und …? Wie halten Sie es mit dem Vaterland? Eine Zeitreise von Hölderlin bis Gundermann.

„Miteinander ins Gespräch kommen“, der Titel ist Programm. Kulturzeitreisen, sind Lesungen, aufgelockert durch Filmausschnitte und Hörbeispiele. Jede Etappe steht unter einem Thema, geht von heute aktuellen Fragestellungen aus. Gretchenfragen allesamt: Wie halten Sie es mit …. ? Wir können die Literatur neu befragen, wie sind unsere Vorfahren mit damit umgegangen? Wir können unsere (Sitz-)Nachbarn fragen. Welche Erfahrungen haben Sie damit? Und jede(r) kann sich selbst fragen. Was hat das mit mir zu tun?

Weitere Infos auf

http://www.kulturzeitreisen.blogspot.com/

PICT1776

Eintritt: Spendenbasis

outofnippon into jazz

•Oktober 29, 2011 • Kommentar verfassen

Das Konzert von Lavoisier am 29.10.2011 findet leider nicht statt! Patricia und Robert sind krank.

Dennoch gibt es heute Musik vom Feinsten.

Kurz entschlossen spielen

Nikolaus Neuser – Trompete
Volker Meitz – Keyboard
Roland Fidezius – Kontrabass
Rainer Winch – drums

Sie jazzen sich ab 20:30 Uhr durch den Abend und sind auch -nach vorheriger Absprache- für „Quereinsteiger“ offen. Also andere Musiker sind willkommen.

Eintritt ist frei. Wenn´s gefallen hat – füttert den Hut!

DSCF1650

The Revenge of an Actor

•Oktober 26, 2011 • Kommentar verfassen

Anstelle des geplanten „double suicide“ (nach Ansicht hinterließ der Film doch einen etwas rostigen Geschmack auf der Zunge) zeigen wir morgen (27.10.2011) um 20:15 Uhr den wirklich wunderbaren „revenge of an actor“.

Hauptrolle im 1963 gedrehten „The revenge of an actor“ von Kon Ichikawa, spielt ein Onnagata des Kabuki Theaters.

(Kabuki ist das traditionelle japanische Theater des Bürgertums der Edo-Zeit (1603 bis 1868 ) und besteht aus Gesang, Pantomime und Tanz.

Aus „moralischen“ Gründen wurden schon im 17. Jahrhundert Frauen als Schauspielerinnen verboten. Männer mussten nun die Frauenrollen spielen und der Onnagata, der Spezialist für Frauenrollen war geboren. Onnagata entwickelten eine hoch stilisierte Form der Feminität mit Methoden kleiner zu erscheinen als sie sind und verfeinerten Bewegungen und einer typischen „falsetto“ Stimme.)

Der Film hat mich begeistert. Bühnenbild, Farbgestaltung, Handlung, Musik… die 113 Minunten vergehen wie im Fluge. Dont miss it!

Aus rechtlichen Gründen muß ich darauf hinweisen, daß dies keine öffentliche Vorstellung ist und sich daher jeder, der zum Filmabend kommt, als Freund outet. Um den völkerfreundschaftlichen Charakter zu betonen, wird natürlich kein Eintritt genommen.

Für weitere Veranstaltungen bitte hier clicken: https://outofnippon.wordpress.com/2011/09/12/veranstaltungskalender/

Lavoisier – Konzert am 29.10.2011

•Oktober 24, 2011 • Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf den Auftritt von Patricia und Roberto (LAVOISIER) aus Portugal. Wer ihren Auftritt vom 11.06. verpasst hat, sollte sich das diesmal nicht entgehen lassen.

Bossa Nova, Tropicalismo and Soul und eine Menge Leidenschaft…

Beginn 20:30 Uhr, Rhinower Str. 3, 10437 Berlin

Eintritt frei – Spenden sind willkommen

Projekt Rhinow

•Oktober 16, 2011 • Kommentar verfassen

Am 20.10.2011 um 20:30 Uhr erblickt im out of nippon „Projekt Rhinow“ das (Bühnen-)Licht der Welt.

Caroline Siegers – Geige

Volker Meitz – Keyboards

Anders Grop – Bass

Rainer Winch – Percussion

finden sich am Kamin ein und geben sich, uns und dem Jazz die Ehre. Don´t miss it…

Rhinower Str. 3, 10437 Berlin

DSCF1437

Doppelt-Hören im out of nippon

•Oktober 10, 2011 • Kommentar verfassen

Am Freitag, dem 14.10.2011 um 20:30 Uhr gibt es was im out of nippon (Rhinower Str. 3, 10437 Berlin) auf die Ohren – und das auch noch doppelt.

Vom Ohr ins Herz:

Zunächst spielt und singt Emailine Delapaix ihre schönen alternative SingerSongrwiter Songs

Im Anschluß daran geht es dann weiter Richtung Hüften und Beine mit den „The Real Schmidt„. Ihr Indie-Funk aus Berlin hat es in sich. Überzeugt Euch hier

und am Freitag live vor Ort.

See u…

http://www.facebook.com/event.php?eid=279348992090413

Indian Summer

•Oktober 1, 2011 • Kommentar verfassen

Wir freuen uns, dass Anna Couturier am 6.10.2011 um 20:30 Uhr wieder bei uns spielen wird. Viel Worte muß man nicht verlieren. Wer ihre Konzerte bisher verpasst hat – bitte hier anhören:

Passendes Wetter aus ihrem Heimatland hat sie schon mitgebracht, vielleicht hat sie auch wieder einen Spielpartner dabei…

Eintritt ist frei.

Julia y Rodrigo – Konzert am 01.10.2011

•September 26, 2011 • Kommentar verfassen

Für alle Freunde des Latin-Jazz gibt es am 01.10.2011 im out of nippon in der Rhinower Str. 3 einen Auftritt von Julia y Rodrigo.

demo-cd-heller web4

Hörproben sind hier „erhältlich“:

http://juliayrodrigo.com/

http://de-de.facebook.com/JuliayRodrigo.music?sk=app_2405167945

Beginn ist 20:00 Uhr, Eintritt 4 €. AKiko wird wieder kleine kulinarische Extravaganzen zaubern, für Getränke in kleiner aber feiner Auswahl vom Soba-Cha (japanischer Buchweizentee) über beste Biere (Lammsbräu, Potsdamer Braumanufaktur) bis hin zu Cocktails (Caipi & Konsorten) ist gesorgt.

See u

http://www.facebook.com/pages/out-of-nippon/198238006867518?sk=wall

Shakespeare goes Japan

•September 20, 2011 • Kommentar verfassen

Die japanische Filmreihe, die jeden zweiten Donnerstag im out of nippon läuft, möchte einen chronologischen zeitlichen Bogen vom 12. Jahrundert bis in die Neuzeit spannen und uns einen Eindruck der Lebensgewohnheiten und -umstände der jeweiligen Epoche vermitteln (sofern dies möglich ist).

Am Donnerstag, dem 29.09. um 20:00 Uhr öffnet sich wieder ein Türchen und gibt uns -nach den beiden vorherigen Abenden-einen letzten Blick auf das alte Japan. Nach „Rashemon“ und dem farbenprächtigen „Gate of Hell“, die im 12.Jahrhundert spielten, ist die Gesichte des „Throne of Blood“ auch im feudalen Japan (1185-1868) angesiedelt.

Im Vordergrund steht jedoch die beeindruckende Adaption des Macbeth von William Shakespeare, umgesetzt von Akira Kurosawa im Jahre 1957.

Der Film dauert 105 Minuten und wird OMU gezeigt.

Die nächsten Filme werden uns ins 19 Jahrhundert Japans führen.

Wie schon an den anderen Abenden wird es Japanoides zur Nahrungsaufnahme geben (Edamame, einzigartige brown-rice-sushi, Sake und weitere Leckerbissen).

Aus rechtlichen Gründen muß ich darauf hinweisen, daß dies keine öffentliche Vorstellung ist und sich daher jeder, der zum Filmabend kommt, als Freund outet. Um den völkerfreundschaftlichen Charakter zu betonen, wird natürlich kein Eintritt genommen.

Für weitere Veranstaltungen bitte hier clicken: https://outofnippon.wordpress.com/2011/09/12/veranstaltungskalender/

„Avant Folk“ meets „Orchestral Dream Pop“

•September 18, 2011 • Kommentar verfassen

Der dieswöchige jour fixe wird wieder musikalisch und hat ein Doppelkonzert auf Lager (Donnerstag 22.09.2011 um 20 Uhr):

Gosia Winter (Avant Folk) unterstützt durch Cello

Hör- und Sehproben:

http://www.youtube.com/user/gosiamusica#p/a/A14BB17F475275C9/1/WoErgoVAa-s

http://gosiawinter.com/

 

und Erin Lang & The Foundlings (Orchestral Dream Pop) http://www.erinlang.com/video5.html aus Kanada

guitar, bass, cello

Wie immer gibt es kleine kulinarische Köstlichkeiten von Akiko. Wir freuen uns auf Euren Besuch! Eintritt ist frei (Die Künstler freuen sich über eione kleine Spende) und alles findet wie gehabt in der Rhinower Str. 3, 10437 Berlin statt.

Foto